Versandkostenfrei ab 69€

Wie man einen Tisch aus Holz und Harz

Wie erstellt man einen Tisch aus Holz und Harz


 In diesem Verfahren werden wir Schritt für Schritt die beliebteste Anwendung sehen, bei der ein innovatives Material (Epoxidharz) und ein traditionelles (Holz) kombiniert werden. Diese Anwendung ermöglicht die Herstellung von wirklich unglaublichen Kunstgegenständen und kann mit jedem Material (Stoffen, Deckel, Metall, usw.) verwendet werden


 


1) Sobald du das Holz ausgewählt hast, das dir am besten gefällt (mit einer Dicke von 2-3 cm), schleife es mit Schleifpapier ab. Je feiner die Körnung (300-400), desto mehr wird die Oberfläche “geschlossen”, wodurch die Harzaufnahme reduziert und die natürliche Farbe des Holzes besser erhalten wird. Wenn du dagegen eine „grobe“ Körnung (60-80) verwendest, wird der Farbton des Holzes dunkler (je nach Geschmack!).

2) Schneide das Stück in 4 Teile (oder so viele Stücke wie du möchtest), dann säubere es mit Druckluft (falls nicht vorhanden, verwende eine weiche Bürste), um das Holz von Staub und Sägemehl zu befreien.

3) Das Holz sollte 24 – 48 Stunden in der Sonne trocknen (oder in der kalten Jahreszeit in der Nähe eines Heizkörpers). Das Holz sollte mindestens 24 Stunden lang nicht in Wasserkontakt kommen;

4) WIR SIND JETZT STATKLAR!



5) Erstelle einen 3-4 cm hohen Holzrahmen (dies ist die Form des Tisches). Dieser Rahmen dient nur als Eindämmung und wird anschließend entfernt, du brauchst dafür nicht viel Zeit.



6) Benutze eine handelsübliche Nylon- oder Polyethylen-Verpackungsfolie und lege sie in den Rahmen, wobei die Kanten eng anliegen sollten (das Harz haftet nicht am Polyethylen, dies vereinfacht das Herausnehmen des Tisches aus der Form). Du kannst ein doppelseitiges Klebeband verwenden, um den Vorgang zu erleichtern. Das Harz nimmt die Form vom Nylon an, deshalb sollte man hier sehr präzise vorgehen! Lege alles auf eine perfekt flache Arbeitsfläche und achte darauf, dass das Nylon nicht reißt (verwende gegebenenfalls etwas Tesafilm).

7) Versuche, die Holzstücke so in die Form zu legen, wie es dir am Besten gefällt (du kannst auch hohe Gegenstände wie Steine und Metallstücke einfügen).

8) Eine kleine Menge Harz (A +B) (z.B. 300g) mischen und mit einem Pinsel großzügig auf allen Seiten des Holzes verteilen. Daraufhin drehst du das Material um (selbstverständlich mit Handschuhen) und bestreichst auch die Rückseite. Achte darauf, dass die unregelmäßigeren Teile (z.B. die Rinde) perfekt durchtränkt sind. Dieser Vorgang dient dazu, das Holz zu „versiegeln“ und verhindert, dass beim Eintauchen in das Harz Blasen freigesetzt werden, die sonst im Harz eingebettet bleiben könnten. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, lege die bestrichenen Teile in die Form in ihre endgültigen Position. Die Aushärtung dauert mindestens 8 Stunden.

9) Bereite den Rest des Harzes vor, mische es vorsichtig in einem großen Behälter und lass es 10-15 Minuten ruhen („erhitzen“).


9) Gieße das Harz gleichmäßig auf die gewünschte Füllhöhe. Verwende einen Föhn (oder besser einen Heißluftföhn), um die oberflächlichen Luftblasen zu entfernen.


 


Hinweis.

Nylon ist die günstigste Lösung, aber mit unregelmäßiger Oberfläche. Du kannst Schleifpapier (oder eine Säge) verwenden, um den Tisch perfekt aus der Form zu entnehmen. Sobald du die unebenen Stellen abgeschliffen hast, wird die Oberfläche matt, aber keine Sorge! Trage einfach eine dünne Schicht Harz mit einem Pinsel auf, damit es wieder glasklar wird!

Falls du ein Perfektionist bist, solltest du eine Plexiglas-Wanne als Behälter kaufen. Auf diese Weise kommt der Tisch perfekt zur Geltung und wird schneller fertig sein.



Harzverbrauch.

Würde der Tisch (60x60x4) nur aus Harz bestehen, hätte man über 10 kg Harz benötigt. Da aber die Hälfte des Volumens mit Holz belegt ist, benötigt man nur 6kg.

Dies war mein erster Tisch und als Anfänger denke ich, dass er ganz gut geworden ist (was sagst du dazu?). Ich denke, dass es für jeden machbar ist, solange du auf die Vorbereitung der Form achtest und alle benötigten Werkzeuge zur Verfügung hast. Ich werde in Kürze noch einen machen! Viel Spaß bei der Arbeit!


 


KLICKE HIER, UM MEHR HERAUSZUFINDEN…


 


 


 


Copyright © ResinPro di Danilo La Porta

È vietata la riproduzione (totale o parziale) dell’opera con qualsiasi mezzo effettuata e la sua messa a disposizione di terzi, sia in forma gratuita sia a pagamento.

Technische Hilfe:

Nützliche Links: